Abbruch der ehemaligen Textilfabrik „Delmod“

Einst entstand hier hochwertige und zeitlose Frauenmode, in Zukunft folgt ein neues Wohnquartier. Mit der Enthüllung des Bauschildes ist am 23. Februar 2018 der Abriss der ehemaligen Mode-Fabrik Delmod im Stadtteil Deichhorst eingeläutet worden.

An gleicher Stelle soll auf rund 20.000 Quadratmetern Bauland für bis zu 50 Häuser entstehen.

Gelände seit 2016 in städtischer Hand

Es war im Jahr 2009, als das Modeunternehmen Delmod seine Pforten schließen musste. Seitdem stand die große Immobilie in Deichhorst leer. Im November 2016 konnte die Stadt Delmenhorst das Gelände kaufen und den Rückbau vorbereiten. Zuständig für den Rückbau ist die Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft. Nach der Veröffentlichung der Ausschreibung Ende 2017 konnte im Januar 2018 der Auftrag an das Abbruchunternehmen vergeben werden. Für die Arbeiten zeichnet die Bremer Sand-Handelsgesellschaft mbH (BSG) aus Stuhr verantwortlich.

Nach der Entkernung der Gebäude soll Anfang März mit dem Abbruch der Gebäude begonnen werden. Noch in der ersten Jahreshälfte 2018 wird mit dem Abschluss der Arbeiten gerechnet.

Neues Wohnquartier auf 28.000 Quadratmetern

Ziel des Abrisses ist die Entwicklung eines neuen innerstädtischen Wohnquartiers. Nach einem vergabeverfahren 2017 ist das Oldenburger Planungsbüro NWP Planungsgesellschaft mit der städtebaulichen Planung für das Areal beauftragt worden. Das Delmod-Gelände ist rund 28.000 Quadratmeter groß. Etwa ein Viertel davon muss zukünftig für Zuwegungen, Spielplätze und Gräben eingeplant werden. Blieben demnach rund 20.000 Quadratmeter, auf denen um die 50 Baugrundstücke für Einfamilienhäuser und Geschossbauten entstehen könnten. Noch in diesem Jahr soll der Bebauungsplan auf den Weg gebracht werden, so dass eine Vermarktung der Baugrundstücke ab 2019 realistisch ist.

Interessenten für Baugrundstücke können sich hier online bewerben.