Neue Fußgängerzone in Delmenhorst feierlich eingeweiht

Nach einem rund zehn Jahre andauernden Sanierungsprozess hat die Stadtverwaltung am bundesweiten Tag der Städtebauförderung am 5. Mai ein Resümee gezogen und mit den Bürgern und Anliegern gemeinsam das Erreichte in der „neuen“ Innenstadt gefeiert.Die neugestaltete Innenstadt lädt Bürger, Besucher und Kunden nun wieder zum Bummeln, Verweilen und Erleben ein. Die Verantwortlichen bei der Stadt haben gemeinsam mit dem Citymanagement der dwfg und vielen engagierten Einzelhändlern in der Zeit von 10 bis 16 Uhr ein abwechslungsreiches Programm organisiert.

Delmenhorster haben viele Lieblingsorte

Zum Thema „Standortmarketing“ waren die dwfg und die cima zudem noch mit einem Aktionsstand zur Marke Delmenhorst dabei. Am Stand herrschte reges Treiben. Auf einer Innenstadtkarte konnten die Besucher ihre Lieblingsorte in Delmenhorst verorten. Dabei kamen viele unterschiedliche Ziele zusammen. Außerdem konnten sich die Besucher am Stand eigene Accessoires für eine Fotobox-Aktion basteln und im Anschluss bei FOTO MEDIAART vor einem so genannten Greenscreen mit frei wählbaren Delmenhorst-Hintergrund ein professionelles Foto machen lassen, um dies als Erinnerung an den Tag mit nach Hause zu nehmen.

Aktionen und rote Teppiche in der ganzen Stadt

Zahlreiche Geschäfte beteiligten sich mit Rabattaktionen, Sonderverkäufen oder anderen Kundenaktionen vor ihren Geschäften, wie Glücksraddrehen oder kostenlosen Sehtests. Zudem präsentierten gleich acht der ansässigen Modefachgeschäfte ihre neuen Sommerkollektionen in Modenschauen auf zwei roten Teppichen in der Langen Straße. Das Showprogramm mit Modenschau, Musik und Tanz sowie die auf dem gesamten  Veranstaltungsbereich verteilten Aktionskünstler begeisterten die Besucher aller Generationen gleichermaßen, denn in der Bahnhofstraße und im Bereich des ehemaligen Hertie gab es auch ein abwechslungsreiches Kinderprogramm zu entdecken.

Gute Stimmung und viele fröhliche Gesichter ließen unsere „neue Mitte“ an diesem Samstag lebendig werden. Ziel erreicht: Zu verdeutlichen, dass unsere Innenstadt ein Ort ist, an dem man sich gerne aufhält. Nun heißt es, dies zu bewahren und rege zu nutzen.