Nacht der Bewerber in Delmenhorst so groß wie nie zuvor

Die 5. Nacht der Bewerber, die die Volksbank eG Delmenhorst Schierbrok und die dwfg am 5. September in der Zentrale der Volksbank an der Mühlenstraße veranstaltet haben, war ein voller Erfolg.

„So groß war es noch nie“, sagte Nicole Schatke, bei der Volksbank zuständig für Ausbildung und Personalentwicklung, einen Tag nach der Ausbildungsmesse. Im vergangenen Jahr seien rund 600 Besucher bei der Veranstaltung gewesen. „In diesem Jahr waren es locker noch einmal 200 mehr“, so Schatke, die die Nacht der Bewerber organisiert hat und sich im Fazit mehr als zufrieden zeigt.

Rund 20 Unternehmen zeigen 45 Ausbildungsberufe

Die Nacht der Bewerber richtet sich an künftige Schulabgänger. Rund 20 Delmenhorster Unternehmen, darunter auch die Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft, präsentierten sich auf der Messe den potenziellen Fachkräften von morgen. Schüler hatten die Möglichkeit, direkt mit Geschäftsführern und Mitarbeitern der Unternehmen in Kontakt zu treten, sich nach Ausbildungsberufen zu erkundigen oder nach Praktikumsmöglichkeiten zu fragen. Immer wieder war auch die Frage zu hören, ob auch duale Studiengänge angeboten werden. Insgesamt 45 Ausbildungsberufe wurden den Besuchern vorgestellt, am Stand der dwfg beispielsweise die beiden Berufe Veranstaltungskauffrau/-mann und Kauffrau/-mann für Tourismus und Freizeit.

Dicht an dicht gedrängt ging es am Mittwoch zeitweise bei der Nacht der Bewerber in der Volksbank zu. Foto: Eyke Swarovsky

Hilfreiche Tipps für den Start ins Berufsleben

Neben der Möglichkeit, Kontakte zu den Unternehmen vor Ort zu knüpfen, bekamen die Schülerinnen und Schüler zahlreiche Tipps mit an die Hand, wie sie sich bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz richtig verhalten. Angefangen beim richtigen Styling für das Bewerbungsfoto, das die Besucher direkt vor Ort gratis von sich anfertigen lassen konnten, bis hin zum simulierten Vorstellungsgespräch auf der Bühne, bei dem die Dos und Don’ts erörtert wurden.

Für den lockeren Rahmen sorgte das Team des Riva, das die jungen Besucher mit kostenlosen alkoholfreien Cocktails versorgte sowie die Band Kerschenstone, die zwischendurch immer wieder für musikalische Einwürfe parat stand.

„Das war eine rundum gelungene Veranstaltung“, resümiert Nicole Schatke.