Energietechnik-Spezialist siedelt sich in Delmenhorst an

Mit der Hanseatischen Energietechnik GmbH, kurz HET, siedelt sich ein innovatives Unternehmen in Delmenhorst an. Aktuell laufen die Bauarbeiten am neuen Firmensitz im Gewerbe- und Technologiepark (GUT) an der Stickgraser Allee. 

Im Frühjahr 2007 wurde das Unternehmen in Bremen als „Hanseatische Energie- und Automatisierungstechnik GmbH“ (HEAG) gegründet, seit 2014 firmiert es unter dem Namen „HET“. Das Unternehmen bietet Konzepte und Lösungen bei Fragestellungen der Elektrotechnik an. Das Dienstleistungsspektrum reicht dabei von Hoch-, Mittel- und Niederspannungsschaltanlagen über Anlagen- und Prozessautomatisierung bis hin zur Montage von komplexen Stromrichteranlagen.

„Ideale Anbindung an die Infrastruktur“

In den nächsten Monaten folgt nun der Umzug des Unternehmens von Bremen nach Delmenhorst. In Bremen hatte HET zuletzt 30 Dauerarbeitsplätze, in Delmenhorst werden es perspektivisch voraussichtlich 40 Vollzeitbeschäftigte sein. „Wir planen, unser Geschäft ab dem zweiten Quartal 2019 vollständig von Delmenhorst aus zu führen“, sagt Klaus ter Veer, Geschäftsführer und Mitgesellschafter der HET. „Wir haben uns ganz bewusst für den Umzug von Bremen nach Delmenhorst entschieden, weil wir hier die Erweiterung und Modernisierung unseres Firmensitzes nach unseren Vorstellungen durchführen können und sich die Gespräche mit der dwfg als sehr positiv und konstruktiv erwiesen haben. Wir haben hier ein hochmodernes Gewerbegebiet und eine für unsere Zwecke ideale Anbindung an die Infrastruktur und können so in Delmenhorst die Weichen für die Zukunft von HET stellen“.

„Alle Seiten werden davon profitieren“

Axel Langnau, Geschäftsführer der Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH (dwfg), freut sich über das neue Unternehmen im Stadtosten: „Die dwfg hat den Umzug von HET von Bremen nach Delmenhorst von der ersten Idee bis zur Umsetzung in allen Facetten begleitet und wird dem Unternehmen auch darüber hinaus als erster Ansprechpartner am Wirtschaftsstandort Delmenhorst zur Verfügung stehen. Wir konnten gemeinsam einen idealen Standort im Gewerbe- und Technologiepark finden und dadurch ein innovatives Unternehmen mit zukünftig 40 Vollzeitarbeitsplätzen von Delmenhorst überzeugen. Solch eine Ansiedlung bereichert die Stadt als Wirtschaftsstandort. Ich bin mir sicher, dass alle Seiten von diesem Schritt profitieren werden und bedanke mich bei dem Unternehmen HET für das entgegengebrachte Vertrauen.“

HET baut im Gewerbe- und Technologiepark auf einer Fläche von rund 3300 Quadratmetern. Auf dem Gelände entstehen neben repräsentativen Büroräumen auch ein Werkstatt- und Lagerbereich sowie Sozialräume.

Bild: Handschlag auf die gute Zusammenarbeit: HET-Geschäftsführer Klaus ter Veer (links) und dwfg-Geschäftsführer Axel Langnau auf der Baustelle am zukünftigen Firmensitz von HET an der Stickgraser Allee. Foto: dwfg/Eyke Swarovsky